Klage auf Atomrecht &
Asse-II-Rechtshilfefonds
Remlinger Erklärung -
40 Jahre Atommüll
in Asse II
Hintergrund
Termine
Newsletter
Presseecho
  Februar 2011
  Januar 2011
  Dezember 2010
  November 2010
  Oktober 2010
  September 2010
  August 2010
  Juli 2010
  Juni 2010
  Mai 2010
  April 2010
  März 2010
  Februar 2010
  Januar 2010
  zum Archiv der
  vorherigen Jahre
Material "Zeichen setzen"
Spendenaufruf
über uns
Impressum

Medienberichte zu Asse II - Juli 2009

parallel zu dieser Seite wird auch vom Umweltzentrum Braunschweig dieser Pressespiegel bereitgehalten.
Wenn diese Seite mal nicht so aktuell ist, einfach mal dort gucken.

 

[ ASSE Presseauswertung am 29.07.2009 von contrAtom.de ]
---------------------------------------------------------


+++
Asse-II: Gedächtnislücke bei Siemens
----------------------------------------------------
Bei Siemens kann sich heute keiner mehr erinnern. Keiner weiß mehr, was tatsächlich geschah in den späten sechziger Jahren. Ob wirklich 25 Fässer mit hochaktivem Atommüll des Konzerns im Salzstock Asse verschwanden, wie es ein Schriftwechsel von 1966 nahelegt.
-> http://www.contratom.de/news/newsanzeige.php?newsid=16073
Quelle: http://jetzt.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/481599

+++
Weiter Unklarheiten über radioaktiven Müll in der Asse
----------------------------------------------------
Nach Berichten über die mögliche Anlieferung hochradioaktiven Mülls in das Atommülllager Asse fragen Umweltschützer nach dem Verbleib der Abfälle und den entsprechenden Frachtpapieren. Die Linke im niedersächsischen Landtag kritisierte am Montag, das angebliche Verschwinden dieser Akten zeige einmal mehr, wie «schlampig» mit dem Atommüll umgegangen worden sei.
-> http://www.contratom.de/news/newsanzeige.php?newsid=16120
Quelle: http://de.news.yahoo.com/17/20090727/tde-weiter-unklarheiten-ueber-radioaktiv-d511a8e.html

+++
Asse: Die Akten sind weg
----------------------------------------------------
Siemens kann sich nicht an Einlagerung von hochradioaktivem Atommüll in die Asse erinnern. Abfälle stammen womöglich aus bayrischem AKW
-> http://www.contratom.de/news/newsanzeige.php?newsid=16130
Quelle: http://www.jungewelt.de/2009/07-28/035.php

+++
Asse-II-Förderturm muss saniert werden
----------------------------------------------------
Hans-Albert Lennartz verantwortet kaufmännische Aspekte der Atomschacht-Schließung
-> http://www.contratom.de/news/newsanzeige.php?newsid=16133
Quelle: http://www.newsclick.de/index.jsp/menuid/7534512/artid/10697757

+++
Hoch radioaktiver Müll in Asse?
----------------------------------------------------
Briefe sollen belegen, dass die Einlagerung von stark strahlendem Abfall in dem Bergwerk genehmigt wurde. Unklar ist, ob sich der Atomschrott wirklich in Asse befindet
-> http://www.contratom.de/news/newsanzeige.php?newsid=16146
Quelle: http://www.zeit.de/online/2009/30/asse-siemens-radioaktiver-muell

+++
Großteil des Asse-Mülls stammt aus süddeutschen Kernkraftwerken
----------------------------------------------------
Löwenanteil des Asse-Mülls stammt aus süddeutschen KernkraftwerkenDer bei weitem größte Teil der radioaktiven Abfälle im Atommülllager Asse kommt nach offiziellen Angaben aus süddeutschen Kernkraftwerken.
-> http://www.contratom.de/news/newsanzeige.php?newsid=16147
Quelle: http://www.news-adhoc.com/loewenanteil-des-asse-muells-stammt-aus-sueddeutschen-kernkraftwerken-idna2009072842393/

+++
Asse-II: "Kein Raum der Grube wird trocken bleiben"
----------------------------------------------------
Wie die Bundesregierung den Salzstock Asse zum Endlager machte, obwohl schon früh ernsthafte Zweifel auftauchten Es war im Februar 1961, der Versuchsreaktor bei Kahl am Main war gerade in Betrieb genommen worden - da wurden die ersten Sorgen laut.
-> http://www.contratom.de/news/newsanzeige.php?newsid=16174
Quelle: http://jetzt.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/482035

 

[ ASSE Presseauswertung]
---------------------------------------------------------


+++
Aus der Braunschweiger Zeitung (Wolfenbüttel) vom 28.7.09:
"Machen eine seriöse Arbeit" Professor Hans-Albert Lennartz ist neuer kaufmännischer Asse-Geschäftsführer [...]
Ganzer Artikel: http://www.newsclick.de/index.jsp/menuid/2164/artid/10697317

+++
Aus der Braunschweiger Zeitung vom 28.7.09:
Asse-II-Förderturm muss saniert werden Der Förderturm des einsturzgefährdeten Schachtes Asse II bei Remlingen im Kreis Wolfenbüttel spielt eine entscheidende Rolle bei der bevorstehenden Schließung des Atommüll-Lagers. Der Turm ist sanierungsbedürftig. Sollte die Bergung des atomaren Mülls beschlossen werden, muss die Traglast des Förderkorbes erhöht werden. [...]
Ganzer Artikel: http://www.newsclick.de/index.jsp/menuid/7534512/artid/10697757


[ ASSE Presseauswertung am 24.07.2009 von contrAtom.de ]
---------------------------------------------------------


+++
Kinder feierten im Asse-Schacht Feste - Für Besucher des Atommüll-Lagers gelten heute strenge Sicherheitsbestimmungen
----------------------------------------------------
17 Sekunden dauert die Kontaminationskontrolle. Dann leuchtet "Okay" auf dem Display. Und das Personendosimeter zeigt nur Nullen an. Der Besuch im Atommüll-Lager Asse II hat demnach also zu keiner Strahlenbelastung geführt.
-> http://www.contratom.de/news/newsanzeige.php?newsid=16008
Quelle: http://www.newsclick.de/index.jsp/menuid/7534512/artid/10676869

+++
Neue Hinweise auf hochradioaktiven Müll in der Asse
----------------------------------------------------
Nach Recherchen des ARD-Magazins MONITOR (heute um 21.45 Uhr im Ersten) gibt es neue Hinweise darauf, dass hochradioaktiver Abfall in das Atommüll-Lager Asse II eingelagert worden ist, obwohl das Lager nur für schwach- und mittelradioaktiven Abfall vorgesehen und genehmigt worden war.
-> http://www.contratom.de/news/newsanzeige.php?newsid=16018
Quelle: http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2009-07/14498034-monitor-neue-hinweise-auf-hochradioaktiven-muell-im-atomlager-asse-007.htm

+++
Siemens: Zu Asse-Vorgängen von 1966 keine Akten
----------------------------------------------------
Siemens erklärt dazu, nach der Gesetzeslage müssten radioaktive Abfälle deklariert und einschließlich Dokumenten an die Behörden gegeben werden. Die vorgeschriebene Aufbewahrungsfrist für solche Akten sei nach über 40 Jahren aber längst abgelaufen.
-> http://www.contratom.de/news/newsanzeige.php?newsid=16033
Quelle: http://www.greenpeace-magazin.de/index.php?id=55&tx_ttnews[tt_news]=57197&tx_ttnews[backPid]=54&cHash=b96aec91b1

 

[Videobeitrag vom 16.07.2009]
---------------------------------------------------------

+++
Videobeitrag von RTL-regional vom 16.7.09:
Seit vier Jahrzehnten suchen Wissenschaftler in Deutschland nach einem Ort, wo Atommüll sicher gelagert werden kann. Sicher ist bis jetzt nur eines: Die Atommüllkippe Asse II in Wolfenbüttel ist alles andere als sicher. Die Liste der Skandale ist lang. Die neueste Schreckensbotschaft aus der Tiefe: Erneut ist radioaktiv verseuchte Flüssigkeit unter Tage ausgetreten.
http://www.rtlregional.de/player.php?id=7174 (Dauer ca. 3 Min.)
*** Zuvor läuft ein 20-Sek.-Werbespot ***


[ ASSE Presseauswertung am 22.07.2009 von contrAtom.de ]
---------------------------------------------------------


+++
BfS-Präsident König: Zustand der Asse unzumutbar
----------------------------------------------------
Nach dem Störfall im Atomkraftwerk Krümmel sorgt nun das Atommüllager Asse für Gesprächsstoff: Bei einem Kontrollgang am Dienstag war in dem maroden Salzbergwerk in Niedersachsen erneut radioaktiv belastete Lauge entdeckt worden. Wolfram König, Präsident des Bundesamtes für Strahlenschutz (BfS), bezeichnete den Zustand in Asse als "unzumutbar".
-> http://www.contratom.de/news/newsanzeige.php?newsid=15878
Quelle: http://www.rp-online.de/public/article/panorama/deutschland/732385/BfS-Praesident-Koenig-Zustand-unzumutbar.html

+++
Seit Januar gilt für Asse Atomrecht - Gabriel: Kraftwerksbetreiber an den Kosten beteiligen
----------------------------------------------------
Nicht die Kostenträger der atomaren Endlagerung dürfen bestimmen, wie und wo Abfälle eingelagert werden. Diese Aufgabe muss in unabhängiger staatlicher Verantwortung bleiben.
-> http://www.contratom.de/news/newsanzeige.php?newsid=15913
Quelle: http://www.umweltruf.de/news/111/news0.php3?nummer=28290

+++
"Schon 1967 war klar, dass kein Raum in der Asse-Grube trocken bleibt"
---------------------------------------------------- Historiker: Schacht wurde zum Endlager gemacht, obwohl Probleme bekannt waren
-> http://www.contratom.de/news/newsanzeige.php?newsid=15924
Quelle: http://www.newsclick.de/index.jsp/menuid/7534512/artid/10661957

+++
Zehn Gründe, warum aus dem früheren Salzschacht Asse II Deutschlands größter Umweltskandal wurde
----------------------------------------------------
"Ein kleiner Kreis wusste um Schwachstellen, hielt aber Kurs"
-> http://www.contratom.de/news/newsanzeige.php?newsid=15925
Quelle: http://www.newsclick.de/index.jsp/menuid/7534512/artid/10661955

+++
Im Bundestag notiert: Finanzierung der Öffentlichkeitsarbeit des Atommülllagers Asse II
----------------------------------------------------
Für die Finanzierung der Öffentlichkeitsarbeit des Atommülllagers Asse II wurden nach Angaben der Bundesregierung zwischen 1997 und 2002 Zahlungen in Höhe von 613.000 Euro geleistet.
-> http://www.contratom.de/news/newsanzeige.php?newsid=15951
Quelle: http://www.bundestag.de/aktuell/hib/2009/2009_218/06.html

+++
Asse-Betreiber: Strahlenbelastung bis 2010 klären
----------------------------------------------------
Die Beschäftigten im maroden Atommülllager Asse sollen Ende 2010 Klarheit über ihre Strahlenbelastung erhalten. Dann sollen die Ergebnisse des Gesundheitsmonitorings vorliegen, wie das Bundesamt für Strahlenschutz in Salzgitter am Dienstag im Internet mitteilte.
-> http://www.contratom.de/news/newsanzeige.php?newsid=15967
Quelle: http://www.bild.de/BILD/regional/hannover/dpa/2009/07/21/assebetreiber-strahlenbelastung-bis-2010.html

+++
Aufpassen auf Asse ----------------------------------------------------
"Aufpassen auf die Asse - Über die Schließung eines Atommüllendlagers" ist der Titel einer Veranstaltung des BUND Markdorf und der evangelischen Kirchengemeinde am Freitag, 24. Juli, um 20 Uhr im Haus im Weinberg. Jahrzehnte hat man vom Bergwerk "Asse II" im Landkreis Wolfenbüttel als "Forschungsbergwerk" oder "Versuchsendlager" gesprochen.
-> http://www.contratom.de/news/newsanzeige.php?newsid=15983
Quelle: http://www.suedkurier.de/region/bodenseekreis-oberschwaben/markdorf/Aufpassen-auf-Asse;art372484,3868733

 

[Videobeiträge zu den erneuten Laugenfunden vom 15.07.2009]
---------------------------------------------------------

Wichtige Hinweise: * ggf. Popups erlauben*

+++
"Niedersachsen 19:30 das Magazin" vom 15.7.09:
Beitrag ab Zeitmarke 5:08
http://www1.ndr.de/mediathek/index.html?media=ndsmag870

+++
heute-journal vom 15.7.09:
http://www.zdf.de/ZDFmediathek/content/797710?inPopup=true

Beitrag ab Zeitmarke 15:00 oder "Ärger um Atomlager Asse" anklicken

+++
Tagesthemen vom 15.7.09:
Debatte um Entsorgung nach Problemen mit radioaktiver Lauge in Asse
http://www.tagesschau.de/multimedia/video/video533292.html
Download ganze Sendung:
http://tagesschau.vo.llnwd.net/d3/video/2009/0715/TV-20090715-2324-5601.h264.mp4

 

[Videobeiträge zur Veranstaltung des BfS am 10.7.09 mit Historiker Dr. Detlev Möller]
---------------------------------------------------------

Wichtige Hinweise: * ggf. Popups erlauben *

+++
Videobeitrag von RTL-regional vom 13.7.09:
[...] Bei einer Informationsveranstaltung des Bundesamtes für Strahlenschutz in Wolfenbüttel zum Atomklo Asse musste Gabriel nun die nächste Hiobsbotschaft präsentieren: Bis zu vier Milliarden Euro würde die Sanierung der Asse den Steuerzahler kosten. [...]
http://www.rtlregional.de/player.php?id=7125


+++
Videobeitrag aus "Niedersachsen 19:30 - das Magazin" vom 10.7.09:
Beitrag ab Zeitmarke 6:57 (Dauer ca. 1 Min.)
http://www1.ndr.de/mediathek/index.html?media=ndsmag808

 

[ ASSE Presseauswertung am 16.07.2009 von contrAtom.de ]
---------------------------------------------------------


+++
Marodes Atommülllager: Noch mehr Salzlauge in Asse
----------------------------------------------------
Schon wieder wurde im Atomlager Asse eingesickerte Salzlauge entdeckt. Seit Jahrzehnten wird das Endlager unsachgemäß betrieben.
-> http://www.contratom.de/news/newsanzeige.php?newsid=15787
Quelle: http://www.taz.de/1/zukunft/umwelt/artikel/1/marodes-atommuelllager/

+++
Radioaktive Lauge wohl illegal in Asse deponiert
----------------------------------------------------
Wie nun bekannt wurde, ist die radioaktive Salzlauge, die im Atommülllager Asse entdeckt wurde, wohl illegal in großer Tiefe deponiert wurde. Das Bundesamt für Strahlenschutz geht davon aus, dass der ehemalige Betreiber von Asse die strahlende Salzlauge ohne Genehmigung dort lagerte. Anfang des Jahres hatte dies zum Betreiberwechsel des Lagers geführt.
-> http://www.contratom.de/news/newsanzeige.php?newsid=15790
Quelle: http://www.focus.de/politik/weitere-meldungen/atommuell-radioaktive-lauge-wohl-illegal-in-asse-deponiert_aid_416944.html

+++
Umweltschützer: Asse-Fund bestätigt Atomausstieg
----------------------------------------------------
Die neuen Funde radioaktiv belasteter Lauge im niedersächsischen Atomlager Asse bestätigen aus Sicht von Umweltschützern die Notwendigkeit des Atomausstiegs. Jetzt müsse die Debatte über längere Laufzeiten von Kernkraftwerken beendet werden, verlangte der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) am Mittwoch in Berlin.
-> http://www.contratom.de/news/newsanzeige.php?newsid=15791
Quelle: http://www.greenpeace-magazin.de/index.php?id=55&tx_ttnews[tt_news]=56545&tx_ttnews[backPid]=23&cHash=5ba36b082c

+++
Bundesamt für Strahlenschutz wirbt für Konsens bei der Endlagerung
----------------------------------------------------
Die Lehren aus der Asse - Strahlenschützer stellen Jahresbericht in Berlin vor
-> http://www.contratom.de/news/newsanzeige.php?newsid=15792
Quelle: http://idw-online.de/pages/de/news325995

+++
Gabriel kritisiert frühere Asse-Betreiber
----------------------------------------------------
Bundesumweltminister Sigmar Gabriel (SPD) hat den früheren Betreiber des maroden Atommülllagers Asse in Niedersachsen heftig kritisiert.
-> http://www.contratom.de/news/newsanzeige.php?newsid=15795
Quelle: http://www.greenpeace-magazin.de/index.php?id=55&tx_ttnews[tt_news]=56557&tx_ttnews[backPid]=23&cHash=c5ecc21f38

+++
Atomlager: Weitere Pannen in Asse und Gorleben
----------------------------------------------------
Vier größere Zwischenfälle verzeichnet der jetzt veröffentlichte Jahresbericht des Bundesamtes für Strahlenschutz. Nicht enthalten sind zwei neue Meldungen über Probleme in Atommülllagern - darunter eine Kettenreaktion nach der jüngsten Panne im AKW Krümmel.
-> http://www.contratom.de/news/newsanzeige.php?newsid=15798
Quelle: http://www.ftd.de/politik/deutschland/:Atomlager-Weitere-Pannen-in-Asse-und-Gorleben/540241.html

+++
Immer wieder Asse ----------------------------------------------------
Das marode Atommülllager Asse in der Nähe von Wolfenbüttel sorgt erneut für Schlagzeilen. Radioaktive Lauge wurde entdeckt.
-> http://www.contratom.de/news/newsanzeige.php?newsid=15827
Quelle: http://www.vlothoer-anzeiger.de/meinung/kommentare/3032559_Immer_wieder_Asse.html?em_index_page=1

+++
Atomforum beteiligt sich nicht an Kosten für Atomendlager Asse
----------------------------------------------------
Das Deutsche Atomforum übernimmt keinerlei Kosten für das umstrittene Atommüll-Lager Asse.
-> http://www.contratom.de/news/newsanzeige.php?newsid=15834
Quelle: http://www.pr-inside.com/de/atomforum-beteiligt-sich-nicht-an-kosten-r1392826.htm

+++
Atomlager Asse - Fehler und Folgen
----------------------------------------------------
Das marode Atomlager Asse in Niedersachsen birgt eines der größten Umweltprobleme der Bundesrepublik. Aus dem einstigen Salzbergwerk wurde eine radioaktiv belastete Anlage mit unbekannten Risiken.
-> http://www.contratom.de/news/newsanzeige.php?newsid=15853
Quelle: http://www.n-tv.de/politik/dossier/Fehler-und-Folgen-article412888.html

+++
Sprengstoff aus der Asse geborgen
----------------------------------------------------
Das Sprengstofflager auf der 750-Meter-Sohle des Atom-Schachtes Asse bei Remlingen ist geräumt. "Spezialisten haben alle dort deponierten Patronen und Zünder abtransportiert", meldete Werner Nording, Sprecher des Bundesamts für Strahlenschutz, gestern die vollständige Entsorgung. Die Behörde mit Hauptsitz in Salzgitter betreibt die Schachtanlage seit Jahresbeginn.
-> http://www.contratom.de/news/newsanzeige.php?newsid=15857
Quelle: http://www.newsclick.de/index.jsp/menuid/7534512/artid/10647549

+++
Asse-II: Weitere Laugenaustritte erwartet - Ulrich Kleemann ist neuer Geschäftsführer der Asse GmbH
----------------------------------------------------
Die Entdeckung verstrahlter Lauge bei einer Kontrollfahrt im Asse-Schacht hat ihn nicht überrascht. Und der Diplom-Geologe Ulrich Kleemann (54), der neue technische Geschäftsführer der Asse GmbH, rechnet mit weiteren Laugenaustritten.
-> http://www.contratom.de/news/newsanzeige.php?newsid=15859
Quelle: http://www.newsclick.de/index.jsp/menuid/7534512/artid/10647543


+++
Asse-II: Weitere Laugenaustritte erwartet - Ulrich Kleemann ist neuer Geschäftsführer der Asse GmbH
----------------------------------------------------
Die Entdeckung verstrahlter Lauge bei einer Kontrollfahrt im Asse-Schacht hat ihn nicht überrascht. Und der Diplom-Geologe Ulrich Kleemann (54), der neue technische Geschäftsführer der Asse GmbH, rechnet mit weiteren Laugenaustritten.
-> http://www.contratom.de/news/newsanzeige.php?newsid=15860
Quelle: http://www.newsclick.de/index.jsp/menuid/7534512/artid/10647543

 

[ ASSE Presseauswertung am 15.07.2009 von contrAtom.de ]
---------------------------------------------------------


+++
Erneut radioaktive Lauge im Atomlager Asse festgestellt
----------------------------------------------------
In dem maroden Atomlager Asse in Niedersachsen ist erneut radioaktiv belastete Lauge festgestellt worden.
-> http://www.contratom.de/news/newsanzeige.php?newsid=15776
Quelle: http://www.dw-world.de/dw/function/0,,12356_cid_4487474,00.html

+++
Erneut radioaktive Lauge in Asse aufgetaucht
----------------------------------------------------
Wie das Bundesamt für Strahlenschutz mitteilte, sind im Atommülllager Asse erneut radioaktive Salzlaugen aufgetaucht. Allerdings seien die radioakltiven Werte nicht gefährlich für die Umgebung oder das Personal.
-> http://www.contratom.de/news/newsanzeige.php?newsid=15779
Quelle: http://www.focus.de/panorama/vermischtes/atommuell-erneut-radioaktive-lauge-in-asse-aufgetaucht_aid_416894.html

+++
Bundesamt für Strahlenschutz kritisiert Zustände in Atom-Endlager Asse
----------------------------------------------------
Der Präsident des Bundesamtes für Strahlenschutz, Wolfram König, hat den Zustand im niedersächsischen Atommülllager Asse als "unzumutbar" bezeichnet. König sagte in einem Interview im Deutschlandfunk, dass täglich Grundwasser in das Lager eindringe.
-> http://www.contratom.de/news/newsanzeige.php?newsid=15781
Quelle: http://www.dernewsticker.de/news.php?id=125365&i=ghfrnr

 

[ ASSE Presseauswertung am 12.07.2009 von contrAtom.de ]
---------------------------------------------------------


+++
Asse-II: Leistungsbeschreibungen für die Machbarkeitsstudien zum Optionenvergleich
----------------------------------------------------
Basierend auf den Empfehlungen der AGO wurden vom BfS Machbarkeitsstudien in Auftrag gegeben, deren Ergebnisse noch in diesem Jahr vorliegen müssen:
-> http://www.contratom.de/news/newsanzeige.php?newsid=15639
Quelle: http://www.bfs.de/de/endlager/asse/Studien/leistungsbeschreibungen_machbarkeit.html

+++
Asse-II: Historiker Detlev Möller - Behörden wussten vor 40 Jahren, das Bergwerk säuft ab
----------------------------------------------------
Das war die etwas andere Asse-Veranstaltung. Als gestern Abend das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) in die Lindenhalle eingeladen hatte, ging es nicht um Wege zur Lösung der Probleme im maroden Atomlager, wie in all den anderen Foren, die sich regelmäßig treffen. Im Mittelpunkt stand vielmehr die Geschichte.
-> http://www.contratom.de/news/newsanzeige.php?newsid=15668
Quelle: http://www.newsclick.de/index.jsp/menuid/2164/artid/10621284

+++
Auseinandersetzung um Asse: Anwohner besorgt wegen Sanierung des Atomlagers
----------------------------------------------------
Nach den Vorfällen im Atommülllager Asse verfolgen die Anwohner die Arbeiten rund um das ehemalige Salzbergwerk mit Argusaugen. Eine Bürgerinitiative wirft dem neuen Betreiber, dem Bundesamt für Strahlenschutz, mangelnde Transparenz bezüglich ihrer Pläne vor. Was genau mit dem ehemaligen Forschungsendlager passieren wird, steht noch nicht fest.
-> http://www.contratom.de/news/newsanzeige.php?newsid=15671
Quelle: http://www.dradio.de/dlf/sendungen/umwelt/997248/

+++
Sanierung des Atomlagers: Mehrere Milliarden Euro für Asse
----------------------------------------------------
Umweltminister Gabriel rechnet mit deutlich höheren Sanierungskosten für das Atomlager in Asse. Indes ist belegt, dass schon bei der Gründung mit Laugeneinbrüchen gerechnet wurde.
-> http://www.contratom.de/news/newsanzeige.php?newsid=15702
Quelle: http://www.taz.de/1/zukunft/umwelt/artikel/1/mehrere-milliarden-euro-fuer-asse/

+++
Diskussion über die Schließungsvarianten für das Bergwerk Asse II - Landkreis Wolfenbüttel ruft zur Mitarbeit auf
----------------------------------------------------
Bei der Diskussion über die Schließungsvarianten für das Bergwerk Asse II möchte der Landkreis eine möglichst große Beteiligung der Öffentlichkeit erreichen und ruft Bürgerinnen und Bürger zur aktiven Mitarbeit auf. Es geht dabei um jene Kritierien, die bei einem Vergleich der Stilllegungsoptionen zur Bewertung herangezogen werden.
-> http://www.contratom.de/news/newsanzeige.php?newsid=15704
Quelle: http://www.umweltruf.de/news/111/news0.php3?nummer=28079

 

[ ASSE Presseauswertung am 10.07.2009 von contrAtom.de ]
---------------------------------------------------------


+++
Asse-II: Versprechen von Transparenz und Öffentlichkeitsbeteiligung einlösen!
----------------------------------------------------
Die gegenwärtigen Zustände und Entwicklungen bezüglich der Asse erfüllen uns mit Sorge, insbesondere die Beschränkung der Notfallmaßnahmen auf die Betonverfüllung, die Intransparenz bei der Vergabe der Gutachten für die Schließungsoptionen, die unzureichende Diskussion der Kriterien und schließlich der immer noch in der Asse lagernde Sprengstoff.
-> http://www.contratom.de/news/newsanzeige.php?newsid=15600
Quelle: http://www.asse2.de

+++
Gabriel: Atommülllager Asse kostet vier Mrd. Euro
----------------------------------------------------
Das Atommülllager Asse könnte dem Steuerzahler teuer zu stehen kommen. Bundesumweltminister Sigmar Gabriel veranschlagt für die Sanierung bis zu vier Mrd. Euro und erhebt schwere Vorwürfe gegen die Atomwirtschaft. Bundesumweltminister Sigmar Gabriel hat kein gutes Wort für die Atomwirtschaft übrig.
-> http://www.contratom.de/news/newsanzeige.php?newsid=15630
Quelle: http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/gabriel-atommuelllager-kostet-vier-mrd-euro;2431340

 

[ ASSE Presseauswertung am 09.07.2009 von contrAtom.de ]
---------------------------------------------------------


+++
Keine neuen Erkenntnisse über die Asse - GRÜNE: Sondersitzung war Ablenkungsmanöver
----------------------------------------------------
Nach der heutigen Sondersitzung des Umweltausschusses sehen die Landtagsgrünen einen weiteren Versuch der Fraktionen von CDU und FDP gescheitert, sich und die Regierung Wulff im Skandal um die Atommülllagerung in der Asse weiße Westen zu verschaffen.
-> http://www.contratom.de/news/newsanzeige.php?newsid=15452
Quelle: http://www.umweltruf.de/news/111/news0.php3?nummer=27950

+++
Scharfer Streit über Asse-Notfallplan
----------------------------------------------------
Asse, Gorleben, Krümmel - rund vier Stunden stritten Koalition und Opposition am Dienstag im Landtag über die Atompolitik. Im Mittelpunkt der Sondersitzung des Umweltausschusses stand die Situation im maroden Atommülllager Asse bei Wolfenbüttel. Beide Seiten warfen sich gegenseitig "Wahlkampfklamauk" vor.
-> http://www.contratom.de/news/newsanzeige.php?newsid=15470
Quelle: http://www.nwzonline.de/index_aktuelles_politik_niedersachsen_artikel.php?id=2049556

+++
König soll beim Atom- Saulus vorsprechen
----------------------------------------------------
ASSE CDU und FDP wollen Sicherheits-Konzept vom BFS-Chef selbst erläutert bekommen
-> http://www.contratom.de/news/newsanzeige.php?newsid=15527
Quelle: http://www.taz.de/regional/nord/bremen/artikel/?dig=2009%2F07%2F08%2Fa0020&cHash=17e19d453d

 

[ ASSE Presseauswertung am 07.07.2009 von contrAtom.de ]
---------------------------------------------------------


+++
Umweltauschuss Niedersachsen: Sondersitzung zur Asse und Atomkraftwerken
----------------------------------------------------
Der Umweltausschuss des niedersächsischen Landtages wird sich heute in einer Sondersitzung mit den Sicherheitsvorkehrungen im maroden Atommülllager Asse beschäftigen. Die Regierungsfraktionen CDU und FDP hatten die Sitzung trotz der parlamentarischen Sommerpause beantragt.
-> http://www.contratom.de/news/newsanzeige.php?newsid=15413
Quelle: http://www.bild.de/BILD/regional/hannover/dpa/2009/07/07/sondersitzung-zur-asse-und-atomkraftwerken.html

 

[ ASSE Presseauswertung am 03.07.2009 von contrAtom.de ]
---------------------------------------------------------


Notfallplan gegen Wasser in Asse
----------------------------------------------------
Das Atomendlager muss dringend saniert werden, damit keine Radioaktivität austritt. Ein Krisenplan soll die Umwelt vor dem Schlimmsten bewahren.
-> http://www.contratom.de/news/newsanzeige.php?newsid=15234
Quelle: http://www.sueddeutsche.de/politik/896/478391/text/

+++
Asse: Notfallplan gegen 500 Kubikmeter Lauge
----------------------------------------------------
Seit Donnerstag gilt Atomrecht im Pannenbergwerk Asse. Und im AKW Krümmel gab es einen neuen Störfall.
-> http://www.contratom.de/news/newsanzeige.php?newsid=15235
Quelle: http://www.taz.de/1/zukunft/umwelt/artikel/1/notfallplan-gegen-500-kubikmeter-lauge/

+++
Atommüll-Lager Asse: Notfallplan gegen 500 Kubikmeter Lauge
----------------------------------------------------
Seit Donnerstag gilt Atomrecht im Pannenbergwerk Asse. Und im AKW Krümmel gab es einen neuen Störfall.
-> http://www.contratom.de/news/newsanzeige.php?newsid=15243
Quelle: http://www.taz.de/1/zukunft/umwelt/artikel/1/notfallplan-gegen-500-kubikmeter-lauge/

 

[ ASSE Presseauswertung am 02.07.2009 von contrAtom.de ]
---------------------------------------------------------


+++
Asse: "Den Atommüll kontrolliert lagern"
----------------------------------------------------
Unter der Moderation von Landesbischof Friedrich Weber stellte sich das Asse-II-Begleitgremium in Wolfenbüttel den Fragen der Bevölkerung zur Atommüll-Einlagerung in dem Salzstock bei Remlingen.
-> http://www.contratom.de/news/newsanzeige.php?newsid=15140
Quelle: http://www.newsclick.de/index.jsp/menuid/7534512/artid/10571477

+++
Göttinger Wissenschaftler: Warnung vor Explosionsgefahr in Atommülllager
----------------------------------------------------
Der im Atommülllager Asse bei Göttingen aufbewahrte Sprengstoff birgt nach Ansicht des Göttinger Chemie-Professors Rolf Bertram das Risiko einer Explosionsgefahr. "Die Angelegenheit ist bedenklich."
-> http://www.contratom.de/news/newsanzeige.php?newsid=15149
Quelle: http://www.rp-online.de/public/article/panorama/deutschland/726774/Warnung-vor-Explosionsgefahr-in-Atommuelllager.html

+++
Asse: "Mit Offenheit Vertrauen schaffen"
----------------------------------------------------
Die Infostelle Asse hat einen Leiter - Mehr als 1700 Besucher kamen seit der Eröffnung im Januar
-> http://www.contratom.de/news/newsanzeige.php?newsid=15185
Quelle: http://www.newsclick.de/index.jsp/menuid/2164/artid/10576544

+++
Warnung vor Explosion in Asse
----------------------------------------------------
Der im Atommüllager Asse aufbewahrte Sprengstoff birgt nach Ansicht des Göttinger Chemieprofessors Rolf Bertram ein Explosionsrisiko. »Die Angelegenheit ist bedenklich«, sagte Bertram am Mittwoch der Nachrichtenagentur ddp.
-> http://www.contratom.de/news/newsanzeige.php?newsid=15195
Quelle: http://www.jungewelt.de/2009/07-02/041.php

+++
Grüne erinnern an Asse-Desaster und Leukämie-Fälle
----------------------------------------------------
Anlässlich des 50jährigen Bestehens des Deutschen Atomforums erneuern die Landtagsgrünen ihre Forderung nach einem schnellen Atomausstieg. "50 Jahre Atomforum bedeuten auch 50 Jahre unbeirrtes Festhalten an einer Hochrisiko-Technologie", erklärte die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Ursula Helmhold gstern (Mittwoch) in Hannover.
-> http://www.contratom.de/news/newsanzeige.php?newsid=15203
Quelle: http://www.hannover-zeitung.net/regionales/121791-gruene-erinnern-an-asse-desaster-und-leukaemie-faelle

+++
Bundesamt für Strahlenschutz setzt neue Strahlenschutzordnung für Asse in Kraft
----------------------------------------------------
Das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) hat die atomrechtlichen Rahmenbedingungen für den sicheren Betrieb der Asse bis zur Stilllegung erarbeitet, wesentliche Änderungen im Betriebsablauf vorgenommen und damit grundlegende Anforderungen des Strahlenschutzes umgesetzt. Dies war nötig, da der Zustand der Anlage nicht den Maßgaben des Atomgesetzes und der Strahlenschutzverordnung entsprach. "Mit diesem Schritt werden wesentliche Defizite, die wesentliche Ursache für den Betreiberwechsel waren, behoben," sagte der Präsident des BfS, Wolfram König, am Donnerstag in Salzgitter.
-> http://www.contratom.de/news/newsanzeige.php?newsid=15209
Quelle: http://idw-online.de/pages/de/news323927

+++
Asse-II: "Wesentliche Defizite behoben"
----------------------------------------------------
Das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) hat die atomrechtlichen Rahmenbedingungen für den weiteren Betrieb des Atommülllagers Asse bis zur Stilllegung erarbeitet. Es seien wesentliche Änderungen im Betriebsablauf vorgenommen und damit grundlegende Anforderungen des Strahlenschutzes umgesetzt worden, sagte der Präsident der Behörde, Wolfram König, am Donnerstag in Salzgitter.
-> http://www.contratom.de/news/newsanzeige.php?newsid=15214
Quelle: http://de.news.yahoo.com/17/20090702/tde-wesentliche-defizite-behoben-d511a8e.html

+++
Wolfenbüttel: Bundesamt für Strahlenschutz stellt Notfallplan für Asse vor
----------------------------------------------------
Im maroden Atommülllager Asse bei Wolfenbüttel sollen millionenschwere Sanierungsarbeiten mögliche Strahlenschäden verhindern. Zu vier Kammern mit nuklearem Abfall würden derzeit Rohre gelegt, durch die bei einem drohenden Wassereinbruch Beton zur Ummantelung der Fässer gepumpt werden könne, teilte der Präsident des Bundesamtes für Strahlenschutz (BfS), Wolfram König mit.
-> http://www.contratom.de/news/newsanzeige.php?newsid=15222
Quelle: http://www.newsclick.de/index.jsp/menuid/10195179/artid/10579300/compact/title/Ticker